CO2-Web-App

Das ewige Eis mit Abtauen retten

Jeder möchte zum Klimaschutz beitragen. Doch wie genau kann man CO2 einsparen? Was bisher nur schwer greifbar war, veranschaulicht die Scholz & Volkmer CO2-Web-App und zeigt Lösungen auf. Ganz persönliche. 

CO2 sparen – kann ich das überhaupt selbst? Es stimmt: Der größte Verursacher von CO2 und somit des Treibhauseffektes ist die Verbrennung von Kohle und fossilen Energieträgern zur Stromerzeugung. Doch bei der Eindämmung der Erderwärmung können wir uns nicht auf die Moral der Industrie und der Konzerne verlassen. Selbst auf die Beschlüsse von Klimaschutzkonferenzen sollten wir keine Aktien setzen.

So aussichtslos wie die Lage scheint, ist sie aber nicht – denn jeder von uns kann zum Klimaschutz beitragen. Für sich, in seinem kleinen persönlichen Kosmos. Je mehr Menschen kleine Dinge in ihrem Leben ändern, desto mehr CO2 können wir gemeinsam sparen und das Klima aktiv beeinflussen. Sogar indem wir lediglich das Licht in ungenutzten Räumen ausschalten.

CO2 sparen – aber wie?

Die Möglichkeiten jedes Einzelnen sind leider nur den Wenigsten bewusst. Um das zu ändern, hat Scholz & Volkmer die CO2-Web-App entwickelt. Anhand konkreter Beispiele zeigt sie auf, welche kleinen, alltäglichen Dinge im Büro oder zu Hause Auswirkungen auf die Erderwärmung haben und in welcher Größe. Rund 20 Aktionen und Ideen helfen den Usern, CO2-Einsparungen in den Alltag zu integrieren – wie das Radfahren ins Büro, das regelmäßige Abtauen des Gefrierschranks oder das richtige Abschalten aller Standby-Geräte. Ein Rechner verrät, wie viel CO2 genau man mit einer Maßnahme spart.

Die CO2-Web-App bietet eine Plattform, in der man all seine umgesetzten Aktionen speichern und die aktuell gesparten Kilos CO2 einsehen kann. Ein Ranking zwischen Freunden, Kollegen oder Unternehmen motiviert, noch mehr CO2 zu sparen.

Ein grünes Produkt für unsere Kunden

Was 2012 einst mit einer Weihnachtsaktion begann, in der die Scholz & Volkmer Mitarbeiter den Agenturkunden über 27.000 gesparte Kilo CO2 schenkten, entwickelte sich rasch zu einem gefragten Produkt. Die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz, die Energieagentur der Stadt Frankfurt, die Stiftung Viamedica, das Klima Bündnis und die Deutsche Bahn ließen eine eigene Version der App für sich adaptieren.

Bei der Adaption der Deutschen Bahn wurden teilweise neue Aktionen/Maßnahmen entwickelt.

Welch großer Effekt sich mit unserer challenging App erzeugen lässt, zeigt das Beispiel der Deutschen Bahn. Als Umwelt-Vorreiter wollte die Bahn Maßstäbe im effizienten Umgang mit Ressourcen setzen und ihre Mitarbeiter aktiv einbinden. Dafür wurde die Scholz & Volkmer CO2-Web-App in der DB-Version ”CO2-Kompass” aufgesetzt und das Personal aufgefordert, mitzumachen. Und wenn ein so großer Konzern wie die Deutsche Bahn 196.000 Angestellte für den Klimaschutz mobilisiert, kann jeder kleine Handgriff, jede gebildete Fahrgemeinschaft enorm viel Einsparpotential für den gesamten CO2-Verbrauch bedeuten. Bei einem durchschnittlichen Pro-Kopf-CO2-Ausstoß von 30 kg am Tag ergibt das für die gesamte Belegschaft der Deutschen Bahn über 5,7 Millionen Kilogramm CO2. Verzichten alle Mitarbeiter 4 Wochen lang auf den Standby-Modus und schalten elektronische Geräte mithilfe einer Steckdosenleiste aus, werden allein 392.000 kg CO2 gespart.

Gemeinsam die Umwelt schützen

Der Klimaschutz ist eine Mission von Scholz & Volkmer. Als erste klimaneutrale Agentur Deutschlands bringen wir eigene nachhaltige Produkte, sowie White-Label-Produkte auf den Markt, die jeder für sich und sein Unternehmen nutzen kann. Sprechen Sie uns gerne darauf an, wie Sie die CO2-App für Ihr Unternehmen und Ihre Corporate Social Responsibility Strategie einsetzen können.

Ansprechpartnerin

Nanna Beyer

0611 180 99-197

n.beyer@s-v.de

Auch interessant