Fakten:
1 Liter Mineralwasser kostet ca. 50 Cent. Dafür bekommt man 250 Liter Leitungswasser.
Jeder 10te LKW ist in Deutschland für den Transport von Flaschenwasser unterwegs.
6 Milliarden Liter Erdöl werden weltweit pro Jahr allein für Plastikflaschen verbraucht. 

Quellen:
Statistisches Bundesamt
Trinkwasser-Wissen.net
Stiftung Warentest
Utopia.de

158

Eine klare Sache

Leitungswasser ist das am besten kontrollierte und günstigste Lebensmittel in Deutschland – dennoch entscheiden sich viele Konsumenten für abgefülltes Wasser aus dem Supermarkt. Scholz & Volkmer hat die eigenen Trinkgewohnheiten hinterfragt und eine Alternative installiert.

Eigentlich ist es nicht zu begreifen: Mineralwasser aus dem Supermarkt ist weder günstiger, praktischer noch gesünder als das Wasser aus der heimischen Leitung. Trotzdem greifen viele Menschen zu Plastikflaschen, deren Etiketten mit kristallklaren Seen und schneebedeckten Bergidyllen locken. Dass sich hinter den Wellness-Versprechen von Wasserherstellern oft mit Kohlensäure versetztes Leitungswasser verbirgt, ahnen die wenigsten.

„Der Test von Trink­wasser­proben aus ganz Deutsch­land belegt: Leitungs­wasser hat eine gute Qualität. Außerdem: Sein Preis schlägt klar den von Mineral­wasser. (...) Und auch die Umwelt profitiert.“

Stiftung Warentest

Ganz anders bei Scholz & Volkmer. Hier hält jede Glasflasche, was sie auf dem Etikett verspricht: 158! Diese Zahl steht für die Menge Kohlenstoffdioxid (CO2), die mit jedem dreiviertel Liter Leitungswasser gegenüber Mineralwasser eingespart wird. Also dann, wenn das Wasser nicht in Fabriken abgefüllt und bis zum Kunden transportiert werden muss.

Und so heißt es bei Scholz & Volkmer bereits seit 2013: Hahn aufdrehen statt Kisten schleppen. Hierfür erhält jeder Mitarbeiter zum Agentureinstieg seine eigene 158-Flasche und das Leitungswasser gleich dazu: Es kommt aus hausinternen „Brunnen“, nach Geschmack auch mit Kohlensäure versetzt und das alles zum Nulltarif. Viele hundert Kilo CO2 konnten die Mitarbeiter von Scholz & Volkmer so bereits einsparen.

Auch die Städte Frankfurt und Wiesbaden sowie die Zentralen der Deutschen Bahn in Frankfurt und Berlin sind auf den Geschmack von Leitungswasser gekommen. Sie trinken ebenfalls aus 158-Flaschen, die Scholz & Volkmer für Unternehmen und Organisationen auch als White-Label anbietet.

Möchten Sie mit ihrem Unternehmen ein Zeichen setzen und gemeinsam mit ihren Mitarbeitern Schluck für Schluck CO2 sparen? Oder haben Sie Fragen zum Thema Leitungswasser am Arbeitsplatz? Wir teilen unsere Erfahrungen und auch die 158-Flaschen gerne mit Ihnen.

Ansprechpartnerin

Nanna Beyer

Produktmanagement

0611 180 99-197

n.beyer@s-v.de

Auch interessant