Mercedes-Benz e-Mobility Hub

Niemand sagt, es wäre einfach.

Eine Million Elektroautos sollen 2020 auf deutschen Straßen fahren. Dass diese Zahl trotz finanzieller Anreize aus der Politik nicht erreicht werden kann, ist mittlerweile klar. Doch wie begeistert man die breite Masse für das elektrische Fahren? Dieser Frage geht Scholz & Volkmer schon aus eigenem Interesse, aber auch im Auftrag von Mercedes-Benz nach. So entstand der e-Mobility Hub – ein weiterer Schritt auf dem mühsamen Weg zum Paradigmenwechsel.

Die lautlose Kraftentfaltung, die mühelose Beschleunigung – wer das erste Mal ein Elektro-Auto fährt, ist schnell von den Fahreigenschaften angetan. Deshalb bieten die Scholz & Volkmer Geschäftsführer Michael Volkmer und Peter Post ihre E-Mobile jederzeit gern zum Ausprobieren an, in der Hoffnung, wieder jemanden neuen für die Technik zu begeistern. Aber so einfach ist das nicht.

„Oft sprechen mich Leute an, die nur ihre Vorurteile bestätigt bekommen möchten, damit sie mit gutem Gewissen ihren Diesel weiter fahren können.“ 

Peter Post, Geschäftsführer Scholz & Volkmer, Fahrer einer E-Klasse Plug-in Hybrid

In weiten Teilen der Bevölkerung gelten Elektroautos als technisch unausgereift, die Reichweite als stark limitiert und die Ladeinfrastruktur als unzureichend. Alles nicht ganz falsch, aber auch nicht alles richtig. Eins stimmt aber auf jeden Fall: Man muss sich schon ein wenig für die neue Welt interessieren und sich in die verschiedenen Technologien einlesen. Die gute Nachricht ist: Man muss sich nicht mit allen alternativen Antrieben auskennen, sondern eigentlich nur mit dem einen, der für die eigenen Anforderungen der geeignete ist.

Genau da setzt der Mercedes-Benz e-Mobility Hub an. Die Seite bündelt alle Informationen, die es zum Thema Elektromobilität bei Mercedes-Benz gibt. Dabei nimmt die Marke stets die Perspektive des Kunden ein – egal wie viel Vorwissen er hat. Deshalb gliedert sich der Hub in unterschiedliche Bereiche mit unterschiedlicher Informationstiefe.

Ob der Besucher also bereits mit einer Kaufabsicht auf die Seite kommt oder sich erst einmal grob orientieren möchte, er wird stets in wenigen Schritten in die richtige Informationsebene geführt. Dabei spielen auch die Fragen der User, die FAQ, eine wichtige Rolle. Hier spricht Mercedes-Benz ganz offen die häufigsten Zweifel und Irrglauben zum Thema Elektromobilität an und versucht so, die vorherrschenden Vorurteile aus dem Weg zu räumen. 

Trotzdem ist es noch ein ziemlicher Weg zu einem echten Wandel in der Wahrnehmung von Elektro-Mobilität. Nach der Informationsvermittlung folgt nämlich noch die Überzeugungsarbeit. Und so werden die Scholz & Volkmer Geschäftsführer auch weiterhin ihre Autos jederzeit gerne für eine Probefahrt verleihen – und wenn es eine Million Mal sein muss.

Zur Kampagnen-Website

Auch interessant